Wie Till Eulenspiegel das Fass der Reformation aufmacht

 

Eröffnung des 42. Erfurter Krämerbrückenfestes

 

Idee, Text und Einstudierung: Andreas Ittner

Till Eulenspiegel ist wieder in der Stadt. Diesmal leitet er einen hochtheologischen Schlagabtausch zwischen dem Wittenberger Professor Martin Luther und dem römischen Papst Leo X. Es geht um die Frage, wer in der Kirche das Sagen haben soll: Papst oder Bibel? Auch die geladenen Kronzeugen der Zeit können sich nicht einigen und geraten in ein Handgemenge. Eulenspiegel droht mit dem Zorn Gottes und kann dadurch Schlimmeres verhindern. Die Klärung der Machtfrage allerdings verschiebt er kurzerhand aufs nächste Jubiläum – in 100 Jahren!

 

Aufführung: 16. Juni 2017